Skip to content Skip to sidebar Skip to footer

Gesundes Zahnfleisch und schöne Zähne sind nicht nur das Ergebnis einer guten Dentalhygiene, sondern hängen auch mit vielen anderen Faktoren zusammen – von der Ernährung, über die Gene bis hin zum Immunsystem und zu Vorerkrankungen. Daher betrachten wir Zahnheilkunde auch stets ganzheitlich und nicht isoliert.

Erkrankungen im Mund stehen im direkten Zusammenhang mit dem gesamten Körper: So kann zum Beispiel eine Parodontitis die Diabetes-Werte verschlechtern und umgekehrt. Auch Herz-Kreislauf-Probleme können im Zusammenhang mit unserer Zahngesundheit stehen.

Daher spielt in unserem Praxisalltag die ganzheitliche biologische Zahnmedizin eine wichtige Rolle. Sie können diese vereinfacht als Erweiterung der konventionellen Zahnmedizin sehen. Dabei setzen wir auf das in der Schweiz entwickelte THE SWISS BIOHEALTH CONCEPT. Gegründet von dem Keramikpionier und Implantologen Dr. Ulrich Volz bietet SDS SWISS DENTAL SOLUTIONS ein umfassendes Behandlungskonzept für u.a. biologisch-medizinische Implantatlösungen mit Keramik-Implantaten.

Zahnmedizin bedeutet mehr als nur Symptome zu behandeln. Jedes Problem im Mund hat eine Ursache und die gilt es, herauszufinden und auf ganzheitlicher Ebene mit Hilfe der biologischen Zahnmedizin zu behandeln.

Gesundes Zahnfleisch und starke Zähne beginnen mit Mikronährstoffen

Der wichtigste Parameter für absolut gesundes Zahnfleisch ist – neben einer guten täglichen Mundhygiene – ein optimaler Vitamin- und Nährstoffhaushalt, welcher idealerweise regelmäßig durch eine Überprüfung des Vitamin D3- und LDL-Levels überprüft werden sollte. Wir wissen heute in der biologischen Zahnheilkunde, dass Parodontitis nicht nur durch eine schlechte Mundhygiene entsteht, sondern auch durch einen Nährstoffmangel, welcher bewirkt, dass sich das Zahnfleisch entzündet, schmerzhaft und berührungsempfindlich wird. Dadurch pflegt der Patient verständlicherweise nicht mehr so intensiv, wie er sollte, sodass sich zunehmend weiche und harte Beläge ansammeln können. Diese weichen und harten Zahnbeläge sind aber die Folge eines Nährstoffmangels und nicht die Ursache einer Parodontitis.

Deshalb empfehlen wir im Rahmen unserer ganzheitlichen Zahnheilkunde zur Vorbeugung und Behandlung einer Parodontitis die dauerhafte Einnahme eines guten Vitamin- und Mineralstoffpräparates, wie z.B. SWISS BIOHEALTH BASELINE und BOOST, die Sie in unserer Praxis erhalten.

Wichtige Mikronährstoffe in der biologischen Zahnmedizin

Nicht nur für das Zahnfleisch und zum Schutz vor Parodontitis spielen Mikronährstoffe eine wichtige Rolle, sondern für den ganzen Körper und das Immunsystem. So unterstützen wir unsere Patienten auch, die Zufuhr von Mikronährstoffen optimal einzustellen. Ob Vitamin C, Magnesium oder Omega-3 und 6, gerne beraten wir Sie rund um das Thema und stellen Ihnen passende Präparate zur Verfügung.

Ganzheitliche Zahnheilkunde: Ozontherapie

Ozon ist in der biologischen Zahnmedizin ein echter Alleskönner. Die Ozontherapie kann bei kieferchirurgischen Eingriffen ebenso zum Einsatz kommen wie zur Karies- und Parodontitisbehandlung. Ozon ist auch unser Mittel der Wahl, wenn herausnehmbarer Zahnersatz zu Druckstellen führt oder überempfindliche Zähne behandelt werden sollen.

Wie funktioniert die zahnmedizinische Ozontherapie?

Ozon, das auch in der Natur vorkommt, ist ein Supersauerstoff. In der medizinischen Ozontherapie wird Ozon in einem speziellen Behandlungsgerät erzeugt. Beim Austritt aus dem Gerät zerfällt Ozon rasch. Mit einer feinen Sonde wird das Ozon ganz gezielt und direkt an die betroffenen Stellen appliziert. Die Wirkung des Ozons: Alle Bakterien, Viren und Pilze werden praktisch vollständig eliminiert. Außerdem wirkt es blutstillend. Die Behandlung ist frei von Nebenwirkungen. Allergien sind ebenfalls ausgeschlossen.

Durch die zuverlässige Beseitigung von Keimen aller Art wird der nachfolgende Heilungsprozess positiv beeinflusst, wie langjährige Praxiserfahrungen zeigen.

Biologische Zahnmedizin setzt auf metallfreie Implantate aus Keramik

Egal, ob eine Titanunverträglichkeit oder ein generelles Unbehagen gegenüber Metall in Ihrem Körper – die hochästhetischen weißen Keramik-Implantate aus dem biokompatiblen Hochleistungswerkstoff Zirkonoxid von SDS SWISS DENTAL SOLUTIONS sind aus unserer Sicht die beste Lösung für eine natürliche und metallfreie Implantatversorgung im Rahmen der biologischen Zahnmedizin.

Keramikimplantate haben hohe Bioverträglichkeit

Entzündungen haben in vielfacher Hinsicht einen negativen Einfluss auf den Körper und auch auf die Haltbarkeit von Implantaten. Leider ist es so, dass Entzündungen gerade bei Titanimplantaten oft entstehen. Studien belegen, dass dies bei rund 43 % der untersuchten Titanimplantaten der Fall ist. Das Problem: Titan oxidiert im Körper permanent, das Immunsystem erkennt die dabei freigesetzten Partikel als Fremdkörper an und setzt eine Abwehrreaktion in Gang, die bei Infektionen eine Entzündung zur Bekämpfung hervorrufen

Metallfreie Implantate für Leistungsträger besonders wichtig

Nicht nur für Leistungssportler kann dies zu einem folgenreichen Problem führen, sondern auch für Menschen in anspruchsvollen Berufen und Lebenssituationen. Selbständige, junge Eltern und Führungskräfte können sich regelmäßige Ausfälle oder Leistungstiefs schlichtweg nicht leisten. Ihnen legen wir bioverträgliche Keramikimplantate im Rahmen einer ganzheitlichen Zahnbehandlung ganz besonders ans Herz.

Die wichtigsten Vorteile von Keramikimplantaten auf einen Blick:

  • Entzündungsfreie Implantatversorgung
  • Gesamte Behandlung an nur einem Tag
  • Höchste Verträglichkeit
  • Optimale Ästhetik
  • Hohe Lebensdauer

Ob Zahnimplantate, Parodontitis oder Kariesbehandlung – in unserer Praxis ergänzen wir klassische Zahnmedizin mit modernen Methoden der ganzheitlichen Zahnheilkunde. Für unsere Patienten wollen wir nicht weniger als das gesündeste und schönste Lächeln ein Leben lang erhalten – und das absolut bioverträglich.

Biologische Zahnmedizin: Zahngesundheit ganzheitlich betrachten – Zahnzentrum Kupferdreh
Nach oben