Skip to content Skip to sidebar Skip to footer

Ob lose oder feste Zahnspangen, ob unsichtbare Zahnkorrektur oder eine Verbesserung des muskulären Zusammenspiels der Kau- und Gesichtsmuskulatur: In unserer Praxis in Essen bieten wir das gesamte Spektrum der Kieferorthopädie an.

Die kieferorthopädische Behandlung umfasst, sofern sie ganzheitlich ausgerichtet ist, nicht nur das “Geraderücken” schiefer Zähne, sondern soll allgemein regulierend auf gestörte Körperfunktionen wirken. Dies beginnt schon mit den “zahnärztlichen Vorsorgeuntersuchungen”, welche wir parallel zu den kinderärztlichen Vorsorgeuntersuchungen für rechtzeitiges Erkennen einer gestörten Entwicklung des Kindes durchführen.

Wir sind in Essen der Kieferorthopäde für alle Fälle

Vorsorge ist besser als Nachsorge – diese alte Weisheit gilt auch in der Kieferorthopädie! Daher achten wir schon bei unseren kleinen Patienten darauf, ob die Atmung, Kopf- und Körperhaltung, Schluckmuster und Sprachvermögen altersgerecht und unauffällig sind. Ist dies nicht der Fall, so wirkt früh einsetzende, häufig auch fachübergreifende ganzheitliche Therapie (Logopädie, Ergotherapie, Krankengymnastik, Hals-, Nasen-, Ohrenarzt), in mehrfacher Hinsicht heilend auf das Kind und erspart später gar nicht so selten eine langwierige kieferorthopädische Behandlung.

Im Folgenden geben wir Ihnen einen Überblick über die verschiedenen Arten der kieferorthopädischen Behandlung in unsere Zahnzentrum Kupferdreh:

Funktionskieferorthopädische Geräte für das muskuläre Zusammenspiel

Als Kieferorthopäde setzen wir bei Bedarf auch funktionskieferorthopädische Geräte ein, wie zum Beispiel den Aktivator, den Bionator und den Funktionsregler nach Fränkel. Ihnen allen ist gemeinsam, dass sie keinen direkten Einfluss auf die Zahnstellung nehmen, sondern durch regulierende Wirkung auf das muskuläre Zusammenspiel der Kau- und Gesichtsmuskulatur die Stellung der Kiefer zueinander optimieren sollen. Zu kleine Kieferbasen erhalten Wachstumsimpulse, zu groß geratene Kieferbasen werden im Wachstum gehemmt.

Herausnehmbare Zahnspangen in der Kieferorthopädie

Die klassischen herausnehmbaren Zahnspangen gibt es in vielfältiger Ausführung bezüglich der „aktiven Elemente“, also Schrauben, Federn und Häkchen. Sie üben unmittelbare Kräfte auf die einzelnen Zähne, aber auch auf die knöcherne Basis der Zahnreihen aus. Jedes Kind kann bei uns die farbliche Gestaltung der Kunststoffbasis ganz nach den eigenen Vorlieben auswählen und sogar durch kleine, im transparenten Kunststoff sichtbare Bildchen und Symbole die eigene „Klammer“ zum unverwechselbaren Einzelstück machen.

Aktive Platten kommen in der Regel bereits zu Beginn der kieferorthopädischen Behandlung zum Einsatz und führen bei guter Mitarbeit des kleinen Patienten in vielen Fällen zu sehr schönen Ergebnissen.

Feste Zahnspangen bei schweren Zahnfehlstellungen

Die festsitzende Apparatur, auch Multiband genannt, gehört zu den wirkungsvollsten Behandlungsmethoden beim Kieferorthopäden. Mit ihrer Hilfe können häufig auch schwere Zahnfehlstellungen effektiv korrigiert werden. Bei dieser Methode werden auf jeden einzelnen zu bewegenden Zahn Brackets geklebt, in deren Führungsschlitze aktive Drahtbögen und andere Elemente (Gummis, Zug- und Druckfedern) eingeführt und festgebunden werden können. So wird auf den Zahn eine ständige, leichte Kraft ausgeübt, die schließlich die erwünschte Zahnbewegung hervorruft. 

Für eine feste Zahnspange sollte bei Kindern bereits der Zahnwechsel erfolgt sein, gleichzeitig sollte der Kiefer aber auch noch nicht ganz ausgewachsen sein. Dann ist die Korrektur mit einer festen Zahnspange vom Kieferorthopäden besonders effektiv.

Unsichtbare Zahnspangen für Erwachsene

Wer auf sichtbare Drähte und Brackets im Mund verzichten möchte, für den gibt es in der Kieferorthopädie auch transparente Zahnschienen. Diese sogenannten Aligner können wie eine lose Zahnspange herausgenommen werden, sollten aber nicht nur über Nacht, sondern auch tagsüber getragen werden. Aufgrund ihrer unauffälligen Ästhetik erfreuen sich die fast unsichtbaren Aligner zunehmender Beliebtheit bei Erwachsenen und auch Jugendlichen.

So ist der Tragekomfort verglichen mit einer festen Zahnspange hoch, und die Schienen sind zudem sehr einfach in der Handhabung. Zum Essen, Reinigen und besonderen Anlässen können die Aligner leicht entfernt und eingesetzt werden und sind zudem sehr hygienisch.

So bleiben Ihre Zähne nach der Behandlung gerade!

Im Anschluss an die aktive kieferorthopädische Behandlung wird das erreichte Endergebnis mit einem Retentionsgerät gesichert, um ein eventuelles Zurückstellen der Zähne zu vermeiden. Dies empfehlen wir so lange, bis die Zähne genug Zeit hatten, sich in ihrer neuen Position zu festigen. Bis das Körperwachstum ganz abgeschlossen ist, bzw. bis eventuell störende Weisheitszähne entfernt worden sind, sollte in jedem Fall retentiert werden. Retentionsgeräte können einfache Platten sein, oder aber festeingesetzte Schienen oder weiche Elastogeräte, die neben dem Halten sogar noch kleinere Korrekturen ausführen können.

Wir sind Ihr Kieferorthopäde für alle Fälle! Ob Sie bei Ihrem Kind schiefe Zähne beobachten oder als Erwachsene selbst noch von schönen geraden Zähnen träumen – wir bieten Ihnen das gesamte Spektrum der Kieferorthopädie an!

Nach oben